Danyo Ilunga siegt souverän im Abschiedskampf

Bochum, 10.03.2018 Big Game
Am 10.03.2018 startete Danyo Ilunga nach langer Zeit wieder für einen deutschen Veranstalter in Bochum beim Big Game 2 Event.
Eine Magen-Darm Infektion in der Woche vor dem Kampf gegen den Niederländer Bas Vorstenbosch konnte Danyo nicht vom erneuten Erfolg im Ring stoppen. Einen Tag vor dem Kampf am 09.03.2018 kam sogar Danyo' s Tochter zur Welt. 
Als frischgebackener Vater, gehandicapt durch den Maegen-Darm Infekt stand Danyo trotz aller Strapazen am Samstag Abend in Bochum vor fast 5000 Zuschauern im Ring.
Man merkte ihm den Stress der Vorwoche etwas an, verglich man die Leistung in der ersten Runde mit seinem normalen Potenzial. Bas Vorstenbosch war aus den Niederlanden angereist um Danyo Ilunga in seinem eigenen 'Wohnzimmer' vor heimischen Publikum zu schlagen.
Die erste Runde verschlief Danyo praktisch, er musste sogar einmal bis 8 angezählt werden. Wollte Danyo diesen Fight noch gewinnen, so musste er gewaltig aufdrehen um den starken Vorstenbosch noch zu besiegen. Die erste Runde klar verloren, ging Danyo wie ein Orkan in die zweite Runde.
Es hagelte Schlag- und Knietechniken des Waldbrölers. Vorstenbosch schien sich zwar dem Druck zu fügen, hielt aber mit enormer Standkraft gegen den drohenden KO. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen. So wollten sie ihren Helden sehen. Mit offenem Visier und immer nur nach Vorne. Die zweite Runde ging somit ganz klar an Danyo Ilunga. Nun stand es nach Runden unentschieden.
In der anschließenden dritten Runde drehte Danyo nochmals auf und der Gegner musste sogar zwei mal angezählt werden. Vorstenbosch stand wieder am Rande einer KO Niederlage, konnte sich nur durch seine enormen Nehmerqualitäten über die Runde retten. 
Somit siegte Danyo Ilunga erneut souverän. Die zahlreich angereiste Anhängerschaft‎ feierte ihn ausgiebig mit 'Danyo Danyo' Rufen.
Als Danyo dann das Mikrofon ergriff und sich bei seinen mitgereisten Fans bedankte, war dies nicht alles was er zu sagen hatte. Man merkte, da war noch mehr. Er widmete den Sieg seiner Tochter, dankte seinen Trainern Asmir Burgic, dem Boxtrainer Garip Ilbay und Wegbegleitern wie seinem Ausrüstungssponsor Joya für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren und dann verkündete er, dass dies sein letzter Kampf gewesen sei und er sich mehr seiner Familie widmen möchte.
Ein Karriereende also mit 31 Jahren. Manch einer schaute ungläubig in den Ring, Ilunga ließ sich allerdings noch ein Hintertürchen für eine Rückkehr in den Ring offen: Die Gage muss halt stimmen...
In einem anschließenden Interview gibt Da‎nyo dann ebenfalls an, dass er sich neben seiner Familie auch vermehrt um den Nachwuchs im Fighting Gym kümmern möchte. Danyo Ilunga wird also nicht verschwinden, sondern dem Kampfsport treu bleiben.
So lieben ihn seine Fans, die ihn nicht als Vorbild verlieren möchten. Wir sind uns sicher, dass man noch einiges von Danyo Ilunga hören wird.

Kontakt

Öffnungszeiten

MO.-Do.                       16:00 - 20:00

Fr.                                 16:30 - 19:30

 

Schulferien (NRW):     17:00 - 19:00